IMG_6523.JPEG

Herzlich willkommen in meinem achtsamen Wühltischroman!

Atemberauschend befindlichkeitsfixiert, irgendwo zwischen achtsamen Augenblicken, Mutmomenten und Zyankalitagen.

Irgendwo las ich, die Philosophie ist das Streben nach Erkenntnis vom Sinn des Lebens. Daraus abgeleitet ist die Fühlosophie für mich das Streben nach Erkenntnis vom Sinn des Fühlens. Die Lehre vom Erkennen und Wissen wird die Lehre vom Fühlen. 

Vielleicht, weil ich es verlernt hatte, den Kontakt zu mir verloren, als wäre etwas durchtrennt worden, das den Kopf mit dem Herzen verbindet. "Wenn ich nicht offen bin, wer bin ich dann?" fragte jemand an einer sehr bedeutenden Stelle für mich und sagte an anderer: "Hab Vertrauen und bleib' dran."